Inkontinenz

Wenn nach dem Wasserlassen regelmäßig noch eine kleine Menge Harn ausläuft oder der Urin insgesamt nicht gehalten werden kann, handelt es sich um Inkontinenz.

 

Es gibt hierbei verschiedene Schweregrade, die von einigen Tropfen nach dem Wasserlassen bis zum spontanen Abgang der gesamten Blasenfüllung variieren.

 

In der chinesischen Medizin gibt es verschiedene Rezepturen je nach Ursache des Problems.

Akupunktur bei Nachtröpfeln/Inkontinenz

TCM Arzneimitteltherapie

Feuchte Hitze

Symptome: Urinverlust, Brennen beim Wasserlassen, konzentrierter trüber Harn, häufiger und starker Harndrang, Durstgefühl, mag aber nicht trinken, oft Schmerzen im Unterbauch

Zunge: rötlich, schmieriger gelblicher Belag im hinteren Teil der Zunge

Puls: oft schneller als 65 Schläge pro Minute, Pulswelle flutet flach an

Zur TCM Rezeptur

Qi Mangel

Symptome: Urinverlust, Appetitmangel, Völlegefühl nach dem Essen, oft Blähungen und weicher Stuhlgang, blasse Hautfarbe, Müdigkeit und Schwäche

Zunge: blass und oft geschwollen mit Zahneindrücken

Puls: schwach

Zur TCM Rezeptur

Yang Mangel

Symptome: Urinverlust, häufiges Wasserlassen mit viel klarem Harn, Frieren, kalte Füße, Beschwerden im unteren Rücken und den Knien, Blässe, nächtliches Wasserlassen, sexuelle Funktionsstörungen, Müdigkeit

Zunge: blass und nass, oft geschwollen

Puls: weniger als 65 Schläge pro Minute, oft nur tief und schwer zu tasten

Zur TCM Rezeptur